Button für Menü
REMONDIS Medison
  • Hochinfektiöse Krankenhausabfälle desinfizieren. Und somit verwertbar machen

    • Am Standort Lünen hat die REMONDIS Medison GmbH unter dem Namen REKOMED ein innovatives Verfahren zum Umgang mit Krankenhausabfällen installiert. Kontaminierte Reststoffe, die bis dato zwingend in die Sonderabfallverbrennung gehörten, avancieren so zum klimaschonenden Energielieferanten. Hierfür wird das infektiöse/ hochinfektiöse Material zunächst durch ein vom Robert-Koch-Institut anerkanntes, selbst gegen Ebola-, Corona- und HI-Viren wirksames Vakuum-Dampf-Vakuum-Verfahren so desinfiziert, dass es nicht mehr in die Rubrik „Gefährliche Abfälle“ fällt. Anschließend wird das nunmehr unschädliche Material direkt vor Ort in der Verwertungsanlage des Lippewerks zur Strom- und Dampferzeugung eingesetzt. Das ist nachhaltige Kreislaufwirtschaft in Perfektion.


    Aus infektiösen Abfällen wird klimaschonend erzeugte Energie

    • Das REKOMED-Verfahren ist die perfekte Lösung für Krankenhäuser, die bei der Entsorgung Wert auf Nachhaltigkeit legen

Anlagenimpressionen – Erklärung inklusive

Vom infektiösen Material zum Ersatzbrennstoff. Mittels Vakuum-Dampfdesinfektion

  • Die Desinfektion erfolgt vollautomatisch in einem geschlossenen System. Personal kommt zu keiner Zeit in Kontakt mit dem Material

Energieeffizienz, die sich sehen lassen kann

  • Wie sinnvoll und zielführend nachhaltig die Desinfektion von Krankenhausabfällen ist, zeigt sich, wenn man konkret das Thema Energiegewinnung in den Blick nimmt. Denn das im Zuge des REKOMEDVerfahrens durch die Desinfektion zum Ersatzbrennstoff aufgewertete Material weist einen beachtlichen Brennwert auf. Zum Entsorgen definitiv zu schade. Vor allem, wenn man wie wir seiner Verantwortung in Sachen Nachhaltigkeit nachkommen will.

Sicherheitsplus in Wirkung und Anwendung

  • Die Desinfektionsanlage tötet sämtliche Keime, Sporen, Viren und Bakterien zuverlässig ab. Sie dient damit nicht nur der klassischen Krankenhausentsorgung, sondern auch dem Erhalt eines funktionierenden Gesundheitssystems. Wie wichtig das ist, hat das Pandemiejahr 2020 mit der Bedrohung durch das Coronavirus eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Aber nicht nur bei der Wirkung, sondern auch bei der Anwendung kann die Anlage in puncto Sicherheit überzeugen. Von der Zuführung des Materials in geschlossenen Behältern bis zur finalen Materialausgabe funktioniert der Desinfektionsprozess vollautomatisch. Ein Kontakt von Mensch und Material ist durchgängig ausgeschlossen. Sämtliche Komponenten der Anlage können im Bedarfsfall (Reparatur, Wartung) einer vollautomatisierten Eigendesinfektion unterzogen werden. Die Funktionsfähigkeit der Anlage und die Wirksamkeit des Desinfektionsprozesses werden regelmäßig mittels mikrobiologischer und physikalischer Methoden durch einen Sachverständigen überprüft.

    Das Material wird sicher verschlossen samt Behältern in die Anlage gegeben und dort zusammen mit den Behältern geschreddert

  • Die in der Anlage praktizierte Vakuum-Dampfdesinfektion ist zu 100 Prozent wirksam gegen das Coronavirus.

Detailinformationen zur Anlage – in Wort und Bild

Sie haben Fragen zur Desinfektionsanlage oder zum REKOMED-Verfahren? Sprechen Sie uns an

REMONDIS Medison GmbH
AGBImpressumDatenschutzhinweise


  • Schreiben Sie uns

    Es gelten unsere Datenschutzhinweise


  • Über REMONDIS MEDISON

    Informationen über REMONDIS Medison können Sie auch als Broschüre im PDF-Format herunterladen

    Auf unserer Karriereseite informieren wir Sie über offene Stellen und Einstiegsmöglichkeiten. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung

    Wir sind im europäischen und internationalen Ausland für Sie tätig


  • Kontakt

    REMONDIS Medison GmbH
    Brunnenstraße 138
    44536 Lünen
    Deutschland
    T +49 2306 106-199
    F +49 2306 106-363
    E-Mail

© 2021 REMONDIS SE & Co. KG